Karriere 30.08.2019

JuMP sei dank - mein Weg zur Führungskraft.

Schnell nach meinem Bechtle Start im September 2015 im Controlling wurde mir klar, dass ich mehr Verantwortung übernehmen möchte. Nach Absprache mit meinem Vorgesetzten konnte ich ab 2017 das Junior Management Programm bei Bechtle absolvieren, obwohl es zu diesem Zeitpunkt eigentlich keine passende Stelle für mich gab. Aber in einem anderen Bereich öffnete sich eine Tür; ich wechselte vom Controlling in das Projekt-Office und übernahm dort die Leitung eines kleinen Teams.

Artikel teilen

Im September 2015 begann mein Weg bei Bechtle. Ich startete als Mitarbeiterin im Controlling bei Bechtle Onsite Services in Neckarsulm. Schnell wurde mir klar, dass ich mehr Verantwortung übernehmen möchte. Diesen Wunsch äußerte ich Anfang 2017 bei meinem Vorgesetzten Alexander Köhler. Er war sofort von der Idee überzeugt und schlug mir vor, das Junior Management Programm, kurz JuMP zu absolvieren. Dabei handelt es sich um ein rund zehnmonatiges Programm, das die Teilnehmer umfassend auf eine Führungsaufgabe vorbereitet oder sie in ihrer neuen Position als Führungskraft unterstützt. Für rund 30 Teilnehmer pro Durchlauf stehen die Themen Führung, Selbstmanagement, Präsentationstechniken und Kommunikationsstrategien auf dem Lehrplan.

 

Im Frühjahr 2017 startete ich mit dem Programm, obwohl es zu diesem Zeitpunkt eigentlich keine passende Stelle für mich gab. Vielleicht in einem anderen Bereich? Auf jeden Fall! Kurzerhand wechselte ich vom Controlling zum Projekt-Office, arbeitete mich ein und übernahm die Leitung eines kleinen Teams.

 

Vorteil Mentoring.

Während der gesamten Zeit standen mir nicht nur meine Vorgesetzten, sondern mit Karl-Heinz Kramer auch ein kompetenter Mentor zur Seite. Er teilte sein Wissen und seine Erfahrungen mit mir und noch heute treffen wir uns regelmäßig und tauschen uns aus. Besonders diese kollegiale Beratung und der Austausch mit erfahrenen Führungskräften waren für mich eine große Hilfe. Auch unter den JuMP-Teilnehmern hat sich ein tolles Netzwerk gebildet.

 

 

Im Frühjahr 2018 beendete ich das Programm. Anfangs führte ich nur ein Team mit drei Kolleginnen. Doch bereits ein paar Monate später, übernahm ich die Verantwortung für ein weiteres Team und habe jetzt als Leitung Projekt Office & Projekt Management Office zehn Mitarbeiter im Team. Zu meinen Aufgaben gehören neben der Personalführung auch die Faktura, der Monatsabschluss sowie administrative Prozesse. Mir ist besonders wichtig, dass im Team eine gute Stimmung herrscht. Jeder erhält den notwendigen Freiraum und auch privat unternehmen wir vieles gemeinsam. Was ich im JuMP gelernt habe, gebe ich auch gerne an meine Kolleginnen und Kollegen weiter. Bei einem Leadership Day der Bechtle Onsite Services habe ich vergangenes Jahr das Programm vorgestellt und von meinen Erfahrungen als Führungskraft berichtet.

 

Persönliche Entwicklung.

Für meine Rolle als Führungskraft war ich damals bereit, mich einer neuen Herausforderung zu stellen und meinen Fokus auf die Personalverantwortung zu legen. Ich würde meinen bisherigen Weg auf jeden Fall noch einmal so gehen. Es war die absolut richtige Entscheidung. Das JuMP ist die beste Möglichkeit, sich innerhalb kurzer Zeit mit dem Thema Führung zu beschäftigen und das Gelernte direkt anzuwenden.

 

Mein Rat an alle, die sich für eine Führungsposition interessieren: Das Thema proaktiv angehen und Engagement zeigen. Denn Bechtle bietet zahlreiche Möglichkeiten, um sich nicht nur fachlich, sondern auch persönlich weiterzuentwickeln. Mit der nötigen Eigeninitiative kann man bei Bechtle vieles erreichen.

juliane-rojer.png
Juliane Rojer
Teamleitung Projekt Office / Projekt Management Office