Erlebnisse 29.04.2019

International Business - Gemeinsam Stärken stärken.

Als Bechtle 1996 Niederlassungen in der Schweiz und in Großbritannien eröffnete, wurde aus einem schwäbischen und deutschen ein internationales Unternehmen. Seither schreitet die Internationalisierung stetig voran. Heute ist Bechtle als IT-Händler und Dienstleister in 14 Ländern vertreten.

2013 folgte ein weiterer großer Schritt: Um den Wünschen unserer Kunden nach einer IT Supply(chain)-Lösung auf mehreren Kontinenten gerecht zu werden, gründeten wir mit mehreren Partnern die Global IT Alliance (GITA). Nur drei Jahre später folgte die Einführung der International Business Unit (IBU), die ein großes Ziel verfolgt – die Zusammenarbeit aller Bechtle Gesellschaften zur vollen Entfaltung bringen, um unsere internationalen Kunden zu unterstützen und ihren Erfolg entscheidend mitzuprägen. Dazu versuchen wir die Prozesse zwischen den Bechtle Systemhäusern, Bechtle direct, ARP, BuyIt direct, InMac Wstore und Bechtle-Comsoft zu optimieren und so die Möglichkeiten, Vorteile und Kräfte dieser Einheiten zu bündeln.

 

Auf diesem Weg überschreiten wir in einem internationalen Team täglich Grenzen und setzen unserem Denken keine Grenzen. Die weltweite Zusammenarbeit innerhalb von Bechtle, mit Lieferanten und Kunden ist unsere Passion und sie ist das, was uns zu einem internationalen Unternehmen macht.

 

So sind wir organisiert.

 

Innerhalb unserer Community hat jedes Büro einen Koordinator, der für das internationale Geschäft in seinem Büro verantwortlich ist. Diese unterstützen ihre Kollegen und Kunden auf globaler IT-Ebene. Gemeinsam mit der International Business Unit schaffen sie Verbindungen in die gesamte Bechtle Gruppe und zu internationalen Kunden. Die IBU arbeitet mit den Büros zusammen, um sie zu unterstützen.

 

Das betrifft Schulungen, Beratung, Wissensvermittlung und vieles mehr. Das Team verfügt über große Erfahrung in der Ansprache und Betreuung internationaler Großkunden mit Hauptsitz in Europa.

 

Jahrestreffen in Neckarsulm.

 

Kürzlich kam die gesamte Community zum jährlichen Treffen der Koordinatoren in Neckarsulm zusammen, um zwei Tage lang Ideen zu sammeln, Projekte voranzutreiben, die interne Kommunikation weiter zu verbessern und den täglichen Austausch auf digitalem Weg auch persönlich fortzusetzen. Gemeinsam wollen wir wachsen und unsere Stärken optimal zum Wohle unserer Kunden einsetzen.

 

Im intensiven Austausch besprechen wir Erfolgsgeschichten und Probleme im Austausch untereinander und im Kontakt mit den Kunden. Durch die offene Kommunikation profitieren alle und wir heben das Level in der gesamten Gruppe auf ein höheres Niveau.

 

Darüber hinaus schauen wir natürlich auch nach vorne. Wir lernen aus dem Erlebten und leiten daraus unsere Strategie für die Zukunft ab. Unsere Prozesse haben sich etabliert und wir können uns bei GITA auf ein eingespieltes Team verlassen, aber es gibt immer Raum für Verbesserungen. Unsere Branche ist weltweit um Wandel und wir wollen uns müssen uns verändern, um immer besser zu werden und neue Herausforderungen zu meistern. Dazu wollen wir die Zusammenarbeit auf globaler Ebene noch weiter ausbauen und zum Beispiel Prozesse und Systeme vereinheitlichen.

 

Wie wir das im Alltag leben? Wir tauschen uns ständig aus, das Telefon ist unser Begleiter. Wir hören unseren Kunden zu und konzipieren maßgeschneiderte Workshops. Kommunikation und Collaboration sind die Schlüssel zu unserem Erfolg und zum Erfolg unserer Kunden. Wir tauschen uns auf verschiedenen Ebenen in regelmäßigen Abständen aus, um uns gegenseitig zu helfen und letztlich, um unsere internationalen Kunden auf absolutem Top-Level beraten und unterstützen zu können. Denn genau das erwarten sie von uns.

manon-smulders.png
Manon Smulders
International Business Development Manager